FTD Racing abseits der Straße

Auch außerhalb der Kartbahn ist unsere Betriebssportgemeinschaft FTD Racing aktiv. So nahmen wir beim diesjährigem TOUGH HUNTER in Warmensteinach teil. Nach dem Motto ab in den Dreck müssen die Teams, bestehend aus Menschen und Hunde, eine Strecke mit verschiedenen Hindernissen überwinden. Ob Schlammloch, ein Tunnel oder Natur-Parkour, alles ist dabei. Der multidisziplinäre Hindernislauf ist die Verbindung aus verschiedenen Hundesportarten, Canicross, Erziehung, Teamwork, Kondition und Koordination. Es ist ein großer Spaß für alle – egal ob Profisportler oder gemütlicher Spaziergänger. Bei TOUGH HUNTER gibt es weder Gewinner noch Verlierer. Es geht darum, ins Ziel zu kommen. Egal, wie lang es dauert. Hat man einer der Strecken (7km, 12km oder 18km) geschafft, erwarten einen das Finisher Bier, das Finisher Shirt und der Stolz, es geschafft zu haben. Und jeder weiß: Nach dem Event ist vor dem Training.

RTL Spendenrennen

Auch dieses Jahr nahm unser FTD Racing Team am jährlichen RTL Spendenrennen teil. Wie bereits beim Manager Race angekündigt, wurde dieses Jahr auch ein zweites Team unseres Partnerunternehmens FGL gestellt. Das Spendenrennen wird organisiert von Frank Bojek, Geschäftsführer der Daytona Kartbahn in Essen. Die Erlöse dieses Rennens kommen der Stiftung „RTL Wir helfen Kindern“ zu Gute. Jedes antretende Team spendet durch seine Teilnahme bereits 800 Euro und inklusive weiterer Spenden konnten erneut 30.000 Euro an die Stiftung übergeben werden. Erstmalig ging dieses Jahr auch ein Handicap-Team mit einem Elektrokart an den Start, welches komplett über das Lenkrad gesteuert werden konnte und somit auch behinderten Menschen die Möglichkeit geboten wurde ins Lenkrad zu greifen. Unser Racing Team legte mal wieder einen super Start hin und holte im Qualifiying zum dritten Mal in Folge die Pole Position. Jedoch verlief der restliche Rennverlauf leider nicht komplett optimal. Viele Teams haben aufgerüstet und erhofften sich Podiumsplätze, außerdem erwischten wir beim Kartwechsel schwächere Karts. Somit rutschten wir knapp am Podium vorbei und erreichten in unserer Division den 4.Platz. Das FGL Team bestand aus Kunden, Lieferanten und weiteren Mitarbeitern. Sie erreichten in ihrer Klasse den 7. Platz und insgesamt Platz 19. Sie haben ein fast fehlerfreies Rennen abgeliefert und können stolz auf ihre Leistung sein. Vor allem mit dem Schlusskart wurde noc hmal richtig Gas gegeben! Insgesamt war das Event ein Erfolg für unser Unternehmen. Viele Mitarbeiter besuchten das Event um die angenehme Atmosphäre zu genießen und die Teams anzufeuern. Gleichzeitig konnten unsere Teams gute Ergebnisse einfahren und haben dabei auch noch etwas für den guten Zweck getan.